Zusatzluftfedern Renault Master

Der Renault Master ist chic und hat viele Fans – und mit der Zusatzluftfeder von Goldschmitt einen Partner, der Fahrwerksschwächen zuverlässig ausbügelt.

Vorteile des Zusatzluftfeder-Systems von Goldschmitt

  • Anheben des Hecks bei geringer Bodenfreiheit
  • ein Aufschaukeln wird vermindert
  • Anpassen der Federstärke an den Beladungszustand
  • wirkt ermüdeten Serienfedern entgegen
  • bequeme Bedienung durch serienmäßigen Kompressor und Fahrerhausbedienteil
  • zur Auflastung geeignet

Das Zusatzluftfeder-System von Goldschmitt eignet sich besonders für

  • hecklastige Fahrzeuge
  • Reisemobile mit großem Überhang
  • Fahrzeuge mit langem Radstand
  • Fahrzeuge mit tiefen Heck- bzw. Seitenschürzen

Mehr Sicherheit

Der Renault Master rückte am Anfang des 21. Jahrhunderts durch Bürstner auch als Basisfahrzeug für die Reisemobilbranche in den Blick der Freizeitindustrie. Im April 2010 kam die neue Generation des Renault Master auf den Markt. Und in kurzer Zeit hat der völlig neu gestaltete Franzose zahlreiche Fans für sich begeistern können. Als Basis für Reisemobile kommen auf die beliebten Transporterfahrgestelle jedoch völlig neue Probleme zu. Wenn das Chassis einen schwereren und oft überlangen Aufbau tragen muss, stoßen die serienmäßigen Stahlfedern der Hinterachse an ihre Grenzen.

Abhilfe schafft ein Zusatzluftfeder-System von Goldschmitt, das sowohl für den aktuellen Renault Master III als auch für sein Vorgängermodell verfügbar ist. Die Doppelfaltenbälge gewährleisten optimalen Fahrkomfort bei langem Überhang, hoher Schwerpunktlage und maximaler Beladung. Die Federstärke passt sich dabei an den Beladungszustand an und lässt aufsetzende Hecküberhänge unwahrscheinlicher werden. Ein 12-Volt-Kompressor und ein Fahrerhausbedienteil gibt es natürlich serienmäßig. Zudem erlaubt die Luftfeder eine Auflastung auf vier Tonnen zulässiges Gesamtgewicht.

Zurück